· 

# 50 Matschhose N° 1

Ich habe ein neues Material ausprobiert: Cordura 3-Lagen Laminat!

Und was soll ich sagen... Ich bin total begeistert!

 

Als Mutter eines Waldkindes steht man oft vor der Qual der (teuren) Wahl: welche wasserdichten Klamotten soll mein Kind im schönen hessischen Winter tragen?

Finkid, Quechua, Meru & Co wurden von uns hart getestet und doch jedesmal enttäuscht, egal wie hoch oder niedrig der Preis war. Entweder ist die Hose schnell nass gewesen oder die Nähte waren durchgescheuert.

Ich bin ein Fan der Outdoorstoffe von Extremtextil. So entschied ich mich eines Tages für zwei verschiedene Cordura 3-Lagen Laminate, den festeren grauen mit 500den und einen leichteren, der noch darauf wartet zur Jacke vernäht zu werden.

 

Als Grundschnittmuster hatte ich die Outdoorhose aus der Ottobre 4/2014, allerdings ungefüttert, die Taschen habe ich in der Ottobre Ausgabe 4/2017 bei einer ähnlichen Hose gesehen und nachgemacht, allerdings nicht nach dem SM.

Einige Änderungen wurden also vorgenommen, wie zB unten am Beinsaum. Statt zusätzlich angenähten Bündchen habe ich die Beinlänge verlängert und Ösen mit Gummizug angebracht.

Die Taschen sind etwas zu weit unten, dafür haben sie je zwei Eingriffe, einer davon ist mit klebbarem Klettverschluss. Für ein gewisses Etwas habe ich noch Reflektorpaspeln verwendet.

 

Mein persönlicher Highlight war das Verkleben der Nähte mit Seamtape. Damit die Hose wirklich wasserdicht bleibt, habe ich alle Nähte nach und nach verklebt. Die schwierigste Stelle war am Schritt. Mir graut es schon etwas vor den Ärmelkugeln an der Jacke.

Nach dem stundenlangen Pressen (mit gedachten Pausen zum Abkühlen des Klebers) taten mir die Handgelenke unglaublich weh. Es ist auf jeden Fall eine sehr aufwendige Arbeit, die sich hoffentlich gelohnt hat. Denn testen im Regen konnten wir noch nicht. Der Petzi ist krank Zuhause und beim kurzen Ausflug heute auf den Spielplatz schien die Sonne! Tja wenn man den Regen braucht, ist er nicht da!

Beim nächsten Mal werde ich aber die Naht am Bund nicht verkleben. Ich habe als erstes Gummi reingetan und die Naht verschlossen. So wurde sie wellig durch den kürzeren Gummi und noch schwieriger mit Seamtape zu bearbeiten. Ich glaube es würde reichen sie nur zu versäubern. 

Die nächsten Bilder in Kombi mit der Jacke folgen, ebenso wie Berichte über Wasserundurchlässigkeit.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0